Kleines Lexikon zur UN-Kinderrechtskonvention

Text: Kinder haben Rechte. (Quelle: Jan Robert Dünnweller)Hauptquartier der Vereinten Nationen. (Quelle: User PerryPlanet-/Wikimedia Commons)UN oder UNO

UNO oder UN ist die Abkürzung für United Nations Organization, auf deutsch: Vereinte Nationen. Die UN wurden nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet, um solche Kriege in Zukunft zu verhindern. Heute sind fast alle Staaten der Erde Mitglied der UN. Die Idee ist, dass alle Staaten (wie in einem Parlament) darüber diskutieren und entscheiden, wie das Zusammenleben der Staaten und der Menschen auf der Erde gut und friedlich geregelt werden kann. Die Ziele der UN sind die Erhaltung des Weltfriedens, die freundschaftliche Zusammenarbeit der Mitgliedsstaaten und der Schutz der Menschenrechte. Ds Hauptquartier der Vereinten Nationen ist in New York – siehe Foto.

Konvention

Konvention heißt Übereinkommen. Eine Konvention ist ein Vertrag zwischen Staaten.

Menschenrechte

Jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll. Er besitzt seine eigene Würde. Menschenrechte schützen die Würde des Menschen. Jeder Mensch besitzt sie von Geburt an, egal wo er geboren ist, wie reich er ist, welche Religion er hat, ob er ein Mann oder eine Frau ist oder welche Taten er begeht.

1948 hat die UNO die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ verabschiedet, eine Liste grundlegender Menschenrechte. Hierzu zählt zum Beispiel das Recht auf Leben und das Recht, seine Meinung äußern zu dürfen. Bis heute wurden über 60 Abkommen geschlossen, die weitere Menschenrechte enthalten und erläutern. Dazu gehört auch die UN-Kinderrechtskonvention.

Kinder haben das Recht, vor Gewalt geschützt zu werden. (Quelle: Kindernothilfe-Partner)Kinderrechte

Kinderrechte sind Menschenrechte. Das heißt, jedes Kind dieser Erde besitzt sie von Geburt an. Warum gibt es Extra-Rechte für Kinder? Kinder leben anders als Erwachsene: Sie brauchen Erwachsene, die für sie sorgen. Ihr Körper wächst noch und sie stehen am Anfang von vielen Erfahrungen. Gegen Unrecht können sie sich meist schlechter wehren als Erwachsene.

1989 hat die UN deshalb das „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“ (die UN-Kinderrechtskonvention) geschlossen. In 54 Abschnitten („Artikel“ genannt) werden die Kinderrechte erläutert. Das Übereinkommen legt fest, wovor Kinder geschützt werden müssen. Es schreibt vor, dass Meinungen und Ansichten von Kindern berücksichtigt werden müssen, und es bestimmt, dass Kinder all das bekommen, was sie zum Leben brauchen.

Verstöße gegen die Kinderrechtskonvention

Leider gibt es sehr viele Verstöße gegen die Kinderrechte. 263 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule, obwohl sie das Recht dazu haben! Mit der Unterschrift unter die UN-Kinderrechtskonvention hat sich aber ein Staat verpflichtet, die Kinderrechte im eigenen Land durchzusetzen. Ob er das macht oder nicht, wird alle fünf Jahre mit einem langen Bericht überprüft. Bei Verstößen wird der Staat von den UN gerügt. Das ist den Staaten peinlich, und vielleicht bemühen sie sich dann mehr, die Kinderrechte einzuhalten.

Alle Staaten, die die UN-Kinderrechtskonvention unterschrieben haben, haben sich auch verpflichtet, darauf zu achten, dass in den anderen Staaten die Kinderrechte verwirklicht werden. Das heißt zum Beispiel, dass das Geld, das reiche Staaten armen Staaten leihen, den Kindern des armen Staates zugute kommen muss. Leider achten darauf zu wenig reiche Staaten.

Kinderzeichnung. (Quelle: privat)