Action!Kidz 2017/2018: Kinder gegen Kinderarbeit in Indien

Action!Kidz krempeln die Ärmel hoch und helfen im Haushalt und Garten, bei Verwandten, Nachbarn oder in Unternehmen.

Mit kleinen und größeren Arbeiten wie Autos waschen, Keller entrümpeln, Laub harken, Zäune streichen oder Hunde ausführen sammeln sie Spenden. Und mit diesem Geld helfen sie Kinderarbeitern in Indien, die in Ziegeleien schuften müssen.

Seit 2007 veranstaltet die Kindernothilfe diesen bundesweiten Wettbewerb, bei dem aus Kinder- und Jugendgruppen eifrige Action!Kidz-Teams werden. Im Unterricht diskutieren sie über die Ursachen und Folgen von Kinderarbeit, nachmittags handeln sie: Mit freiwilligen Arbeiten im Haus, Garten oder bei Unternehmen sammeln sie Spenden.

Schirmherrin Christina Rau und die Musiker von Culcha Candela rufen zum Mitmachen auf. Tolle Preise warten auf euch:

  • Der Hauptgewinn ist ein Treffen mit Culcha Candela
  • Der Kreativpreis ist ein Graffiti-Workshop mit dem Künstler Aleks van Sputto
  • Geldpreise im Gesamtwert von 5.000 Euro
  • Da die Action!Kidz in diesem Jahr zehn Jahre alt werden, gibt es noch einen Sonderpreis: In den vergangenen Jahren haben die Action!Kidz fast 900.000 Euro Spenden gesammelt. Das Team, das nun die 1-Million-Euro-Marke knackt, gewinnt ein Konzert mit dem Sänger Wincent Weiss.

Mit den Spendengeldern, die die Action!Kidz einnehmen, unterstützen sie ein Projekt für indische Kinderarbeiter in einer Ziegelei. Diese Mädchen und Jungen müssen schuften, weil ihre Eltern arm sind und nicht genug verdienen. Sie sollen in die Schule gehen und später einen Beruf erlernen können, statt arbeiten zu müssen.

  • Teilnehmen dürfen Schulen, Gemeinden, Sport- und Freizeitgruppen wie auch Einzelpersonen, die sich gegen Kinderarbeit einsetzen möchten.
  • Die Kampagne läuft bis zum 31. Juli 2018.
  • Weitere Infos gibt es auf der Kindernothilfe-Action!Kidz-Website.
  • Zu dieser Aktion gibt es auch ein Robinson-Heft: Kinder, Kinder 30 Indien (erscheint Ende August).